Kursinhalte – Tai Chi

Tai Chi oder Tai Chi Chuan ist eine sehr alte Bewegungskunst aus China, die aus anderen Box-/ Faustkampfstilen entstand, erstmals im 18.Jh. öffentlich gelehrt wurde und damals für Verteidigungs- und Kampfzwecke ausgerichtet war. Mit der Überlegenheit der Feuerwaffen wurde es sehr ruhig um diese traditionelle Kampfkunst und erst Mitte des 20.Jh. erfuhr sie eine Renaissance. Die Regierung Chinas erkannte, dass man die Gesundheit der Bevölkerung mit Tai Chi einfach und preisgünstig erhalten und verbessern kann. Sie entwickelte eine abgewandelte Form  und gab ihr den Namen der Hauptstadt –  „Die Peking Form“.

Zugegeben, Tai Chi hat nichts direkt mit den Swingtänzen zu tun, schult zum Beispiel jedoch das Körperbewusstsein und die Körperkoordination, welche dem Tanzen allgemein sehr zuträglich ist! Desweiteren führen Tai Chi Bewegungen zu innerer Ruhe, Ausgeglichenheit, stärken die Gesundheit des Übenden, seine Vitalität, Fitness und Lebensfreude. Das Bemerkenswerte dabei ist, dass man keine große Bewegungsfolge können muss, sondern sich die positiven Effekte, selbst bei der Ausführung einer kleinen Abfolge einstellen. Es kommt auf die Qualität der Bewegungen an!

Im Kurs werden wir gemeinsam Vorübungen erarbeiten und eine kleine Abfolge erlernen, die die Grundlage zur Peking Form 24 darstellt. Das Augenmerk liegt dabei auf der Exaktheit und dem Fühlen der Bewegungen (Führung Arme/ Beine) sowie der Atmung. Somit wird es möglich sein, dass Erlernte regelmäßig weiter zu üben und sich die positiven Auswirkungen des Tai Chi zunutze zu machen.