SwingConnection Leipzig – Kursleiter



Birgit & Ingolf

Birgit und Ingolf gehören zu den Mitbegründern der Leipziger Swingtanzszene und haben ihre Begeisterung für das Swingtanzen bereits in zahlreichen Kursen weitergegeben. Auf ihre Initiative wurde der Verein Swingconnection-Leipzig e.V. gegründet. Sie tanzten und unterrichteten bereits einige Jahre akrobatischen Rock´n´Roll, bevor sie im Jahr 2000 den Lindy Hop für sich entdeckten. Seitdem haben sie an vielen internationalen Workshops teilgenommen und tanzen neben Lindy Hop auch Balboa, 20s Charleston, Boogie Woogie und Collegiate Shag. Sie absolvierten zudem eine Trainerausbildung (Birgit Trainer C Rock´n´Roll, Ingolf Trainer C Boogie Woogie).

In ihren Kursen legen Birgit und Ingolf Wert auf solide Basics und vermitteln gern Footwork und Figuren, die Spaß machen und auch im Social Dance funktionieren. In der letzten Zeit haben Birgit und Ingolf besonders ihre Faszination für den verrückten Collegiate Shag entdeckt und unterrichten diesen auch gern gemeinsam mit anderen Kursleitern.
Neben ihrer Kursleitertätigkeit sind Ingolf und Birgit leidenschaftliche Showtänzer und -trainer. Dabei sind sie mittlerweile berühmt für ihre atemberaubenden Aerials, welche sie durch ihre Erfahrung als Rock´n´Roll-Tänzer besonders gut in den Swingtanz einbringen können. Besonders am Herzen liegt ihnen aber der „social dance“ – die Freude sich gemeinsam spontan zur Musik zu bewegen und mit dem Tanzpartner ohne Worte zu kommunizieren.

unterrichtenCollegiate Shag
Kontakt Birgitbirgit@swingconnection-leipzig.com
Kontakt Ingolfingolf@swingconnection-leipzig.com

Robert
Von Volkstänzen über Standard/Latein bis hin zu Hip Hop, Street und Jazz Dance…Robert hatte schon vieles ausprobiert und reichlich Tanzerfahrung gesammelt, bevor sich für ihn 2008 endlich die lang ersehnte Möglichkeit ergab, auch Swingtanzen zu lernen. Wenige Kurse und Workshops später war Roberts Swingtanz-Leidenschaft vollends entbrannt und er verschrieb sich ganz dem Lindy Hop, der für ihn einen der großartigsten Tänze überhaupt darstellt. Kein anderer Tanz bietet für ihn so vielfältige Möglichkeiten der tänzerischen „Ausgestaltung“, bei der sich die Tanzpartner gegenseitig inspirieren und so gemeinsam oft völlig neue und überraschende Variationen entwickeln. An der Swingmusik schätzt Robert, dass man zu den unterschiedlichsten Tempi tanzen kann, wobei schneller Lindy für ihn eine völlig andere Qualität hat als langsamer Blues, aber beides fühlt sich stets einfach wundervoll an. Um sich sein eigenes Tanzen und seinen Unterricht stets zu verbessern und neue Tanzstile zu erlernen besucht Robert regelmäßig internationale Workshops. Die dort gewonnene Begeisterung trägt er mit großer Freude weiter in die Leipziger Tanzszene und seinen Unterricht. Robert, der Mann mit dem Hut, fehlt – sofern es seine Zeit erlaubt – auf keinem Minor Swing und ist nicht nur ein begehrter Leader, sondern auch ein recht passabler Follower, wenn in seltenen Fällen Damenmangel herrscht 😉

unterrichtetLindy Hop, Balboa, Slow Swing
Competition Awards2. Platz - Jump For Joy Berlin 2013 - Lindy Hop Jack n' Jill
2. Platz - Prague Spring Swing Festival 2013 - Balboa Competition
2. Platz - Jump For Joy Berlin 2014 - Lindy Hop Jack 'n' Jill
Kontaktrobert@swingconnection-leipzig.com

Hanna

Hanna war schon lange fasziniert von der Musik und dem Lebensgefühl der ersten Jahrzehnte des 20. Jahrhunderts. Swingtanz entdeckte sie in der Folge „Der Tanzmarathon“ der Serie Gilmore Girls. Sie hatte jedoch nicht geglaubt, dass sich heutzutage wirklich noch Menschen dafür begeistern könnten – bis sie eines Tages zufällig in Noel’s Ballroom stolperte und sich wie auf magische Weise in die Swingära versetzt fühlte. Zugleich begann sie ohne tänzerische Vorerfahrung über den Unisport und später bei der SwingConnection Kurse zu nehmen. Der Verein ist für sie wie eine große Familie, in der man sich gegenseitig begeistert, fördert, miteinander lacht und eine gemeinsame Leidenschaft teilt. Daher liebt sie es auch zu Unterrichten und ihre Erfahrungen und (manchmal verrückten) Ideen weiterzugeben. Eine dieser Ideen war es, Slow Swing als eigenen Tanz zu etablieren. Für sie ist Slow Swing die schönste Spielart der Swingtänze. Doch auch Blues, Balboa und Lindy Hop tanzt sie leidenschaftlich gern.
Hanna fasziniert es, dass sich das Tanzen auf der einen Seite auf reine Körperempfindungen und nonverbale Kommunikation reduzieren lässt und auf der anderen Seite bis hin zu den kleinsten anatomischen und physikalischen Wirkzusammenhängen durchdacht werden kann.
Allen BeginnerInnen kann Hanna nur raten, dass Begeisterungsfähigkeit und Liebe zur Musik wichtiger ist als Talent und Vorerfahrung. Jeder kann Swingtanzen lernen. Es macht entspannter, mutiger, selbstsicherer und nicht zuletzt einfach glücklich.

unterrichtetLindy Hop, Balboa, Slow Swing, Blues
Competition Awards2. Platz - Prague Spring Swing Festival 2013 - Balboa Competition
2. Platz - Swing Up The Backyard Berlin 2015 – Blues Jack'n'Jill
Kontakthanna@swingconnection-leipzig.com

Kathrin

Während eines Urlaubs in Slowenien geriet Kathrin durch Zufall auf eine Swing-Party. Dort wurde ihr klar, dass es zu ihrer geliebten Jazz-Musik auch noch den passenden Tanz gab. Sie suchte direkt nach einer Möglichkeit Swing tanzen zu lernen und hat seitdem nicht mehr aufgehört. Was Swing tanzen für sie so besonders macht, ist die Vielfältigkeit. Mit jedem Tanzpartner hat man eine andere tänzerische Kommunikation, man inspiriert sich gegenseitig und wird von der Musik inspiriert. Jeder Tanz ist daher anders und das macht das Swing Tanzen so spannend. Von den vielen Swing Tanzarten hat es ihr vor allem der Lindy Hop angetan. Sie liebt die Energie und die Lebensfreude, die dieser Tanz versprüht und sie damit immer wieder zum Lachen bringt. Dieses Gefühl versucht sie in ihren Kursen weiter zu geben. Außerdem fröhnt sie immer noch ihrer Begeisterung für die Jazz-Musik und ist daher immer mal wieder hinter dem DJ Pult zu finden.

unterrichtetLindy Hop
Kontaktkathrin@swingconnection-leipzig.com

Benni

Benni hat mit dem Paartanzen in Berlin begonnen. Bevor er auf den Swing gekommen ist, hat er viele Jahre Tango getanzt und auch unterrichtet. Dies ist in seiner sanften, aber präzisen Führung bis heute spürbar. Nach seinem Umzug nach Leipzig hat er sich dann voll und ganz auf Lindy Hop konzentriert. Die lockere, fröhliche, ja bisweilen alberne Stimmung der Swing Musik und Szene hatten es ihm angetan. Nach einigen Anfängerkursen im privaten Umfeld, unterrichtet er nun seit Anfang 2014 in der SwingConnection Leipzig. Auch wenn er sich durchaus schon an anderen Swing "Derivaten" wie Balboa, Shag und Slow Swing ausprobiert hat - sein Lieblingsmetier ist der Lindy Hop. Warum? Fragt ihn einfach.

unterrichtetLindy Hop
Competition Awards3. Platz - Plenty Hot Dresden 2013 - Lindy Hop Strictly
Kontaktbenni@swingconnection-leipzig.com

Antje

Anfang 2012 sah Antje in Noel's Ballroom zufällig im hintersten Raum tanzende Menschen. Und weil das nach Spaß aussah, meldete sie sich im Blindflug und ohne tänzerische Vorerfahrung für einen dieser Kurse an. Was dann mit Faszination begann und lange Zeit Symptome einer handfesten Sucht trug, ist mittlerweile zu einer tiefen Liebe zur Swingmusik und ihrem tänzerischen Ausdruck geworden. Was Antje beim Swingtanz besonders schätzt, ist die Interpretation der Musik und die Freiheit zur Improvisation. Viele Figuren und Stylings entstehen bei ihr erst während des Tanzens. Wenn sie manchmal danach gefragt wird, was sie gerade getanzt hat, sagt sie oft: Keine Ahnung, die Musik hat gesagt, ich soll das so machen!
Für sie ist Swing die Spielwiese der Kreativität, der freien Entfaltung und der Schlüssel zum Glück. Daher ihre Botschaft: Jeder sollte tanzen. Tanzen ist Balsam für die Seele.

unterrichtetLindy Hop, Balboa
Kontaktantje@swingconnection-leipzig.com

Johannes

Mit dem Unisportkurs Lindy Hop im April 2012 begann für Johannes ein intensives Eintauchen in die weite Welt des Swing. Inspiriert durch die tollen Social Dances, bei denen es so viel zu entdecken gibt, versucht er seitdem alles zu lernen, was ihn begeistert. Dafür wird auch viel Zeit mit Videos schauen, analysieren und üben verbracht.
Seit April 2014 hat er in den Tanzkursen die Möglichkeit, Ästhetik und Prinzipien der Swingtänze zu vermitteln. Angeregt durch das Musik und Mathematik Lehramtsstudium möchte Johannes gute Lernprozesse ermöglichen.
Am Balboa mag er das Graziöse ebenso wie das Komplexe im Detail. Im Lindy Hop s(ch)wingt der ganze Körper mit und es gibt viele lustige Momente im Tanz. Als Musiker findet er es spannend, wie ein zusätzliches Bandmitglied zu agieren und mit dem Tanzpartner passende Rhythmen und Motive (Figuren) zum Gesamtkunstwerk beizusteuern. Auf dem Social Dancefloor ist für Johannes der besondere Reiz, den/die Tanzpartner/in und sich gemeinsam als einen sich bewegenden Körper zu verstehen: Egal was der andere für Fähigkeiten mitbringt, es geht darum zusammen eine schöne und erfüllende Zeit zu haben!

unterrichtetLindy Hop, Balboa, Solo Jazz & Charleston
Competition Awards2. Platz – Plenty Hot Dresden 2015 – Lindy Hop Jack'n'Jill
2. Platz – Swing Up The Backyard Berlin 2015 – Blues Jack'n'Jill
Kontaktjohannes@swingconnection-leipzig.com

Anna

Anna hat schon als Kind Ballett, Ausdruckstanz und Modern Jazz getanzt. 2011 kam sie durch einen Zufall zum Swingtanz und danach „liefen die Dinge völlig aus dem Ruder“. Anna bezeichnet Swing als „instant bliss“ - sofortige Glückseligkeit. Weiterhin schätzt sie die tiefer gehenden Lernprozesse, z.B. über wohltuende Kommunikation, Rücksichtnahme und gutes Miteinander aber auch über Musikalität und Körperarbeit. Bei letzterem interessiert sich Anna besonders für gesunde und ästhetische Bewegungsabläufe. Anna tanzt und liebt die verschiedenen Stile der Swingära. Lindy Hop ist für sie die perfekte Kombination aus Euphorie und Humor sowie Raffinesse und Präzision. Balboa bezeichnet sie als federleicht und elegant. Im Blues fasziniert sie die große Bandbreite der Gefühle – von melancholisch und verträumt über aufwühlend oder atemberaubend bis hin zu lässig und entspannt. Anna unterrichtet gern, um ihre eigene Begeisterung und ihr Wissen mit anderen teilen zu können, aber auch um selber dazu zu lernen. Für andere Tänzer hat sie ein paar schöne Zitate parat: „Tanzt, tanzt, sonst sind wir verloren“ (Pina Bausch) "Immer versucht. Immer gescheitert. Einerlei. Wieder versuchen. Wieder scheitern. Besser scheitern." (Samuel Beckett) „Sich selbst nicht so ernst nehmen kann so befreiend sein“ (Anna)

unterrichtetLindy Hop
Kontaktanna@swingconnection-leipzig.com

Alex

Zufall und ein wenig Bequemlichkeit brachten Alex zum Swing - er wohnte nämlich direkt gegenüber von Noel’s Ballroom und meldete sich aus diffusem Interesse zu einem Lindy Hop Kurs an. Obwohl er gar nicht wusste, worauf er sich einlässt, konnte er ab diesem Zeitpunkt dem Sog der Swing Szene nicht mehr entkommen. Swing Tanzen ist für ihn mittlerweile neben seinem Beruf zentraler Lebensinhalt geworden. Alex liebt die sehr organische und intuitive Tanzweise im Swing und die Freiheiten in der Interpretation von Musik. Besonders fasziniert ist er aber von der Art mit seinem Tanzpartner zu kommunizieren und Ideen zu übertragen. Es sind für ihn immer wieder diese magischen Momente, wenn Musik, eigener Körper und Partner zusammenspielen und er am Ende nur noch mit einem breiten Grinsen von der Tanzfläche gehen kann. Alex hat sich zwar dem Lindy Hop verschrieben, doch auch Slow Swing und Balboa begeistern ihn zunehmend und er liebt es besonders, die verschiedenen Swingstile in einem Tanz zu mischen. Es ist für Alex ein unfassbar schönes Gefühl die Begeisterung aus seiner Anfangszeit auch bei unseren BeginnerInnen wachsen zu sehen. Sein tiefes Bedürfnis ist es, seine Erfahrungen im Swing Tanzen zu teilen und auch anderen die Türen zu dieser intensiv erlebbaren und problemloseren Parallelwelt zu öffnen. Daher möchte Alex noch unentschlossenen Menschen mitgeben: Der Alltag kann warten, aber nicht der nächste Swing Titel.

unterrichtetLindy Hop
Kontaktalex@swingconnection-leipzig.com

Eli

Eli hat schon immer gern getanzt. Ihre ersten Erfahrungen machte sie in der Grundschule beim Ballettunterricht. Schon damals fing sie nebenbei an, mit Freunden selbst Choreographien zu erarbeiten, in den elterlichen Wohnzimmern und Küchen zu proben und diese dann bei Schulfesten und Faschingsveranstaltungen aufzuführen. Zum Swing kam Eli jedoch erst, als ihr 2013 eine Freundin vom Solo Charleston erzählte. Gesagt –getan, der erste Kurs bei der SwingConnection Leipzig wurde besucht. Beim ersten Mal auf dem Minor Swing im Ballroom, fing sie Feuer. Diese Leichtigkeit, Lebensfreude und Energie, die die Tänzer versprühten zogen sie in ihren Bann. „Das will ich auch können!“, schoss es ihr durch den Kopf. Der erste Lindy Hop Kurs ließ nicht lange auf sich warten, bald darauf besuchte Eli auch Balboa, Authentic Jazz und Blues Kurse. Aber auch die Liebe zum Solo Charleston ist geblieben. Eli fasziniert am Swing Tanzen vielerlei: „Jeder Tanzstil hat seine eigene Persönlichkeit, in denen man Teile seiner eigenen Persönlichkeit ausleben kann: das Gefühlvolle und Berauschende im Blues, das Sorglose und Fröhliche im Lindy, das Elegante, Anspruchsvolle und Detailverliebte im Balboa…“ Swing Tanzen ist ein Lebensgefühl und gibt einem so viel. Eli möchte anderen Tänzern die Leichtigkeit und Freude vermitteln und dass es nicht viel braucht, um mit jemandem einen tollen Tanz zu haben, der vielleicht für immer in Erinnerung bleibt.

unterrichtetLindy Hop, Blues, Slow Swing, Balboa
Kontakteli@swingconnection-leipzig.com

Nico
unterrichtetLindy Hop, Balboa
Kontaktnico@swingconnection-leipzig.com

Anne
unterrichtetBlues, Slow Swing, Balboa
Kontaktanne@swingconnection-leipzig.com

Greta
unterrichtetLindy Hop, Balboa
Kontaktgreta@swingconnection-leipzig.com

Thomas
unterrichtetSteptanz und Tai Chi
Kontaktthomas@swingconnection-leipzig.com